Tierkinesiologie

Die wirksamste Medizin ist die Heilkraft, die im Inneren eines jeden von uns liegt.

                                                                                                 (Hippokrates)

Kinesiologie AP

 

Der Begriff Kinesiologie bedeutet "Lehre der Bewegung“.

 

Der Amerikaner Richard Utt entwickelte in den 1980er Jahren die Kinesiologie AP (Applied Physiology).

Applied Physiology heisst auf deutsch Angewandte Physiologie.

 

Diese bahnbrechende Weiterentwicklung integriert die Erkenntnisse der westlich orientierten Medizin

(Anatomie, Physiologie, Pathologie) mit dem Meridiansystem und der Elementenlehre der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Sie schlägt eine Brücke zwischen den Therapieformen der westlichen Medizin und dem medizinischen Wissen des fernen Ostens.       

 

Dr. George Goodheart entdeckte 1964 den Zusammenhang zwischen Meridianen und Muskeln. Die AP fügt dieser Erkenntnis das anatomische und physiologische Wissen der westlichen Medizin hinzu. Als wichtigstes Feedback-System dient der Muskeltest.

 

R. Utt hat herausgefunden, wie Körperfunktionen einzeln aktiviert werden können. Damit wird ein Setup aufgebaut. Dieses ermöglicht ein exaktes Arbeiten an der Wurzel des Problems. Die anschliessende Balance kann so auch sehr verstrickte Muster ausgleichen.

In den kinesiologischen AP Balancen werden verschiedenste Techniken eingesetzt, um das Gleichgewicht im Körper wieder herzustellen und die Selbstheilungskräfte anzuregen.

 

Die Kinesiologie ist eine ganzheitliche Methode, bei der mit Hilfe vom Muskeltest die oft unbewussten Ursachen für körperliches, geistiges und seelisches Ungleichgewicht erkannt und ausgeglichen werden können (= Balance). Die Kinesiologie stellt eine hervorragende Ergänzung zur klassischen und alternativen Medizin dar. Sie löst die Symptome und Verhaltensauffälligkeiten über die Ursache, statt über das Symptom.

 

Ziel der Kinesiologin ist es herauszufinden, wo der Körper ein Ungleichgewicht hat und wo Handlungsbedarf besteht.